Rotwölfchen

comiceinsteiger
booknapping.de

Zugegeben, das Cover von Rotwölfchen hat mich nicht sonderlich angesprochen, vielmehr die Beschreibung der Story und dass die Graphic Novel vom Splitter Verlag stammt.
Wir haben hier eine wunderschöne Neu-Interpretation von Rotkäppchen, die die Frage aufwirft: Was wäre, wenn nicht der Wolf der Bösewicht ist, sondern der Jäger, also der Mensch?

Die Geschichte zur Geschichte

Wusstest du, dass Rotkäppchen von Charles Perrault erdacht und geschrieben wurde und nicht von den Brüder Grimm? Die Brüder bekamen von Johanna und Marie Hassenpflug eine mündliche Überlieferung von Perraults Werk, der lange vor ihnen lebte. Und so wurde Rotkäppchen in die berühmte Sammlung Kinder- und Hausmärchen, heute bekannt als Grimms Märchen, aufgenommen.

Rotwölfchen - Cover - Graphic Novel / Comic Splitter Verlag
© Copyright Splitter Verlag

Plot

Die Wölfe leben tief im Wald und halten sich von den Menschen fern.
Eine Wolfsmutter schickt ihr Junges los, um der Großmutter etwas zu essen zu bringen.
Das Wolfsjunge hat immer einen roten Mantel an und wird daher Rotwölfchen genannt.

Aber bevor Rotwölfchen losmarschiert, erinnert seine Mutter mahnend:

“Hüte dich vor den Menschen! Besonders vor dem Jäger! Und bleibe immer auf dem Pfad, um dich nicht zu verirren.”

Quelle Rotwölfchen

Versunken in Tagträumereien kommt das Junge vom Weg ab und verirrt sich. Vor lauter Hunger isst es das für die Großmutter bestimmte Essen. Irgendwann begegnet Rotwölfchen dann einem kleinen Menschenmädchen. Verzweifelt folgt es ihm und gerät so in eine lebensbedrohliche Falle, denn das Mädchen ist die Tochter des Jägers…

Meinung

Die Idee, ein solch bekanntes Märchen quasi andersherum zu erzählen, gefällt mir sehr. Die Umsetzung ist grandios, besonders aber die malerischen Zeichnungen haben es mir angetan. Kleine Gemälde mit liebevollen Details (Impressionen gibt’s beim Splitter Verlag).
Das naive kleine Rotwölfchen lernt eine Lektion für das Leben, also ganz in der Tradition klassischer Märchen, die ja meistens eine moralische Botschaft transportieren. Ebenso diese neue Interpretation. Gegen Ende erfährt man, warum die Wolfsmutter vor dem Jäger warnte, aber auch warum dieser zu dem Menschen wurde, der er heute ist.

Im Grunde leidet der Jäger an den Folgen eines traumatischen Erlebnisses und gibt seine Wut, seinen Hass und all das Unheil, das ihm widerfahren ist, an seine Tochter weiter.
Wie gesagt, Märchen haben eine Moral, und es gibt immer zwei Seiten einer Geschichte.

Wer nur halbwegs etwas mit Märchen (oder Märchen-Klassiker) anfangen kann, sollte sich unbedingt Rotwölfchen anschauen. Alleine schon die liebevolle Gestaltung ist es wert.
Eine absolute Empfehlung!


Rotwölfchen

Veröffentlicht: 26.05.2021
Verlag: Splitter Verlag | Toonfish
Seiten: 80
Sprache: Deutsch

Geschrieben von Amélie Fléchais
Illustriert von Amélie Fléchais

Wertung:

87%

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.