Dark Hideout

Nach dem Lesen von Dark Hideout dachte ich: Wenn schon ein Manga, dann bitte einen wie diesen! Das liegt zum einen daran, dass ich nicht der größte Manga-Fan bin und mir bisher die wenigsten gefallen haben und zum andern, dass dieser Manga mich mehr als gut unterhalten hat.

Manga Dark Hideout Coverbild
Copyright Egmont Manga

Durch einen tragischen Unfall verloren Seiichi und Miki ihren Sohn. Die Ehe kriselt, nicht nur weil Miki ihrem Mann die Schuld am Tod des Sohnes gibt. Mit einer Reise wollen die beiden wieder zueinander finden und die Wogen glätten. 

Doch hat Seiichi die Reise in Wahrheit aus einem ganz anderen Grund geplant. Denn er ist fest entschlossen, seine Frau Miki umzubringen. Auf der namenlosen, paradiesisch anmutenden Insel setzt er sein Vorhaben in die Tat um. Doch ein mysteriöses Wesen hat ihn dabei beobachtet, woraufhin Seiichi erschrocken die Flucht ergreift.

Dark Hideout

Im strömenden Regen rennt er in eine Höhle. Noch hofft Seiichi, dass er sich das Wesen nur eingebildet hat. Aber dann verläuft er sich in der Höhle, die viel mehr als das ist und dem Manga seinen Namen verleiht. Seiichi wird in diesem dunklen Versteck das pure Grauen erblicken und einen wahrhaftigen Alptraum erleiden.
In Wahrheit findet er sich nämlich in einem schier endlosen Tunnelsystem wieder, in dem eine Art Gnom haust. Schön anzusehen ist der Kerl absolut nicht, was bei weitem nicht das Schlimmste an ihm ist. Die namenlose Abscheulichkeit hält nicht nur Seiichi gefangen, sondern noch andere Menschen.
Aber unser Protagonist hat einen starken Willen und versucht alles, um sich zu befreien.

Trailer von Egmont Manga

Meinung

Die Story weiß zu überraschen und bietet mehr als nur durchschnittliche Horror-Kost. Was hier auf den Leser losgelassen wird, kann mit Fug und Recht als purer Horror bezeichnet werden.
Atmosphärisch weiß Dark Hideout also zu überzeugen. Die Zeichnungen haben einen westlichen Touch und sind nicht ganz typisch für einen Manga. Ein Pluspunkt für mich.

Zwei Dinge hat dieser Manga bei mir ausgelöst: 

  • Ich habe mich tatsächlich gegruselt. Unbehagen beim Umblättern, dichte Atmosphäre gepaart mit Spannung.
  • Ich möchte mehr von Autor und Künstler Masasumi Kakizaki sehen und lesen.

Ein Ende, welches zu Interpretationen einlädt, rundet Dark Hideout ab. Gerne mehr solcher Mangas. Leicht zu konsumieren, anregend und spannend.


Leseprobe

Dark Hideout

Veröffentlicht: 02.10.2014
Verlag: Egmont Manga
Seiten: 232
Sprache: Deutsch

Geschrieben von Masasumi Kakizaki
Illustriert von Masasumi Kakizaki

Wertung:

75%

* Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Für dich entstehen keine Mehrkosten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.