Lost at Sea – 10-Year Anniversary Edition

Lost at Sea - 10-Year Anniversary Edition - Cover
© Copyright Oni Press & Bryan Lee O’Malley

Lost at Sea – der Titel und das Cover dieser Graphic Novel haben mich magisch angezogen. 
Schwer zu sagen, warum, ich wusste nur: ich muss es unbedingt lesen!

Ein Grund ist mit Sicherheit auch die Tatsache, dass Text und graphische Gestaltung aus einer Feder stammen, was schon immer eine große Faszination auf mich ausgeübt hat. Wie z.B. bei Roughneck oder Under-Earth.

Plot

Vier Teenager unternehmen einen Roadtrip quer durch die halbe USA. Ihr Ziel: ihre gemeinsame Heimat Kanada.

Die schüchterne Raleigh hat ihren Vater in Kalifornien besucht. Die drei anderen kennt sie aus der Schule in Kanada. Kennen ist wohl zu viel gesagt, denn Raleigh tut sich schwer mit sozialer Interaktion. Sie will einfach nur wieder nach Hause, egal wie. So sitzt sie nun in einem Auto mit Ian, Dave und Stephanie und denkt über ihr Leben nach.

Lost at Sea

Raleigh hat ein immenses Problem: Sie ist davon überzeugt, keine Seele zu besitzen. Während der quälend langen, mehrere Tage dauernden Fahrt, kommt sie zu dem Schluss, dass eine Katze ihre Seele gestohlen haben muss. 

Verzweifelt erzählt sie den Anderen von ihrem Dilemma. 

Interessanterweise glauben die drei Raleigh. Also begeben sich rauchende und fluchende Teenager gemeinsam auf die Suche nach der einen Katze. 🐈

Lost at Sea - Beispiel_01
© Copyright Oni Press & Bryan Lee O’Malley
Lost at Sea - Beispiel_03
© Copyright Oni Press & Bryan Lee O’Malley

Weiterführende Links

Oni Press

Bryan Lee O’Malley

Meinung

Hach, was hat mich Lost at Sea herzergreifend unterhalten! Die Charaktere sind so herrlich unterschiedlich und irre überdreht. Solch überzeichnete Charaktere sind eigentlich nicht so mein Ding. Autor Bryan Lee O’Malley schafft es aber, dass mich das in diesem Fall nicht stört. Sie passen einfach zu gut in die absurde Geschichte und Gedankenwelt von Protagonistin Raleigh.

Ihre gedanklichen Selbstgespräche sind zuweilen etwas ausufernd, unterstreichen jedoch umso mehr ihren Charakter. Irgendwo angesiedelt zwischen melancholisch-traurig, fast schon depressiv und sozial inkompatibel. Jedenfalls sieht sie selbst sich so.

Mit-Abenteurerin Stephanie sieht Raleigh hingegen mit ganz anderen Augen. Sie bewundert Raleighs Mut und möchte mehr so sein wie sie.

Lost at Sea - Beispiel_04
© Copyright Oni Press & Bryan Lee O’Malley

Mich hätte nicht gewundert, wenn am Ende rausgekommen wäre, dass Raleigh im Drogenrausch alles nur geträumt hat… oder ist das gar das Ende? Nein, so viel sei verraten.

Katzen-Content

Lost at Sea - Beispiel_02
© Copyright Oni Press & Bryan Lee O’Malley

Mein Highlight sind eindeutig die Katzen-Szenen. Ich bin mir sicher, auch Nicht-Katzenliebhaber werden ihren Spaß dabei haben.

Gleichzeitig schräg, niedlich, emotional und tiefsinnig – ach ja: und seeeehr lustig.

Lost at Sea erzählt eine schräge, bittersüße und tiefgründige Geschichte über junge Menschen, die weder Kinder noch Erwachsene sind und vielleicht auch weder das eine noch das andere sein möchten.

Raleigh und ihre verblassten Erinnerungen stehen zwar im Mittelpunkt, aber die anderen drei Protagonisten sind viel mehr als bloßes Beiwerk.

Versäumt nicht diese großartige Graphic Novel! Verdient ist der Comic des Monats August 2022: Lost at Sea.


Lost at Sea

10-Year Anniversary Edition

Veröffentlicht: 29.01.2014
Verlag: Oni Press
Seiten: 196
Sprache: Englisch

Geschrieben von Bryan Lee O’Malley
Illustriert von Bryan Lee O’Malley

Wertung:

92%

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.